Pfeifentabak

Mac Baren 25,00 €
Mac Baren Latakia Blend 100g Pfeifentabak
Mac Baren Latakia Blend.
Kaufen Sie Mac Baren Latakia Blend 100g Pfeifentabakt.
Packungseinheit:
Dose.
Stärke
Mittel
Aromatisierung
natürliches Aroma
Geschmacksbewertung

Stärke

3
Aromatischer Geschmack
1
Süßer Geschmack
1
Raumduft
2
Aromatischer Duft
2
Süßer Duft
1
Dezent - 1, Dezent-Medium - 2, Medium - 3, Medium-Kräftig - 4, Kräftig - 5.
Mindestalter für Erwerb:             18 Jahre.
Hersteller:            
Arnold André GmbH & Co. KG

Moltkestraße 10-18

32257 Bünde
25,00 €
25,00 € /100g

Pfeifentabak online kaufen: Große Auswahl an Pfeifentabaksorten bei Tabak-Market

Als Online-Tabakshop bieten wir Ihnen eine Auswahl von verschiedenen Pfeifentabak-Mischungen an.

Unser Sortiment an Pfeifentabak

Pfeifentabak aus Virginia-Tabak, Mixtures aus Latakia und Burley. Wir führen für Sie die Klassiker wie Danske Club Mixture, Mac Baren AmphoraStanwell Tabak und Danish Dice Mix. Und natürlich auch die eher unbekannten, wie W. O. Larsen Lotus oder Danish Black Vanilla.

Alles, was Sie zum Thema Pfeifentabak wissen sollten!

Der Pfeifentabak wird per Hand in die Pfeife eingefüllt, sorgfältig gestopft und geschmaucht oder gepafft. Manche Tabaksorten erfordern ein sorgfältiges Auflockern per Hand vor dem Stopfen, andere sind schon fix und fertig.

Die verschiedenen Schnittarten von Pfeifentabak

Pfeifentabak wird für die Verarbeitung auf vier unterschiedliche Arten geschnitten. Pfeifenraucher legen sich im Laufe der Zeit oft auf eine bestimmte Schnittart fest, mit der sie am besten zurechtkommen.

Ready rubbed: gepresster, wieder aufgelockerter Tabak.

Loose Cut: ungepresster, lockerer Pfeifentabak

Flake Cut: fest gepresster Tabak, der in der Hand zerbröselt wird.

Curly Cut: in dünne Stricke gedrehte Tabakmischung, die anschließend in kleine Scheiben geschnitten wird. Muss wie der Flake Cut individuell in der Hand zerbröselt werden.

…der Cube Cut, bei dem Tabakblätter verpresst und in handliche kleine Würfel geschnitten werden, hat sich nicht durchgesetzt. Der Grund dafür: Das Anzünden ist deutlich erschwert, die Pfeife will einfach nicht ordentlich anbrennen.

Herkunft & Herstellung von Pfeifentabak

Einige Tabaksorten sind charakteristisch für den Pfeifentabak. Ihnen allen gemeinsam ist das aufwendige Verfahren, bei dem Tabakblätter fermentiert, gepresst und letztlich in spezifische Formen geschnitten werden:

Virginia-Tabak stammt, wie der Name es schon sagt, aus Virginia, USA.

Latakia-/Orienttabak stammt aus Syrien und wird als Würztabak zu verschiedenen Mischungen hinzugefügt.

Burley-Tabak wird häufig als Träger für Aromatisierungen verwendet.

Black Cavendish wird zweifach fermentiert.

Die Aromen & Geschmacksrichtungen von Pfeifentabak

Verschiedene Geschmacksrichtungen beim Pfeifentabak sind unter anderem: Vanille, Kakao, Honig. Es gibt generell eine Vielfalt an verschiedenen Pfeifentabaksorten.

Welche Geschmacksrichtungen gibt es bei Pfeifentabak?

Die Geschmacksausprägung wird vor allem durch den verwendeten Tabak bestimmt und man unterscheidet generell zwischen den verschiedenen Mischungen (Blends):

Dänische Mischung: Neben Danish Classic gibt es auch Danisch Aromatisch mit Aromen von Vanille, Schokolade, Früchte und Gewürze, Whisky oder Rum. Amerikanische Mischung: Soßierter Tabak mit Burley-Note. Typische Aromen sind u.a. Fruchtessenzen, Ahornsirup, Vanillin oder Rum. Englische Mischung: Kräftige, herbe Tabakmischung mit starker Latakia-Note und ohne zusätzliche Aromen. Schottische Mischung: Ähnlich puristisch wie die englische Mischung, aber mit traditionell etwas geringerer Latakia-Note.

Die verschiedenen Aromen von Pfeifentabak

Pfeifenrauch ist oft noch lange nach verglimmen der letzten Tabakreste in der Raumluft wahrnehmbar. Woran liegt das? Am zugefügten Aroma! Typische Geschmacksstoffe für Pfeifentabak sind unter anderem Vanille, Honig, Kaffee, exotische Früchte, Rum oder Whiskey. Zwei Arten zur Aromatisierung von Tabak sind üblich: Naturfermentation: Basistabak wird zusammen mit Aromen wie Kaffee, Honig oder Alkoholika wie Rum und Whiskey über mehrere Wochen hinweg in Eichenfässern gelagert. Dabei gehen die Aromen in den Tabak über. Künstliche Aromatisierung: Der Tabak wird mit künstlich hergestellten flüssigen Aromastoffen versetzt.